Alarmierungsart: DME

Sondereinsatz

Um 05:19 Uhr kam es zu einem Sondereinsatz für die Feuerwehr Wehingen. Durch den landesweiten Ausfall der Notrufnummer 112 und 110 wurde das Feuerwehrgerätehaus mit einer Ansprechperson besetzt. Diese hätte im Notfall vor Ort gemeldete Notrufe an die Leitstelle weitergeben und damit den eigentlichen Alarm für die Feuerwehr auslösen können.

In diesem Zusammenhang empfehlen wir nochmals die App “NINA”. Diese wird im Falle von Katastrophen oder Gefahren verwendet um die Bevölkerung zu warnen und mit wichtigen Informationen zu versorgen.

Die App gibt es hier.

 

 

Ölspur

Um 20:05 Uhr wurde die diensthabende Kleinschleife mit dem Stichwort “Ölspur” ins Ortsgebiet alarmiert. Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich bei dem verschiedene Flüssigkeiten aus den Fahrzeugen ausgelaufen sind.

Nach Rücksprache mit der Polizei wurde der Kreuzungsbereich gereinigt. Die Straße konnte kurze Zeit später wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

 

VU Person eingeklemmt

Um 07:01 Uhr wurde der Löschzug Wehingen zusammen mit dem Rüstzug der Feuerwehr Gosheim und mehreren Kräften des Rettungsdienstes auf die Landstraße nach Obernheim alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle bekamen wir über Funk von der Leitstelle Tuttlingen den Hinweis, dass es sich wohl um einen Verkehrsunfall mit Motorrad handeln soll.

Vor Ort eingetroffen wurde der Patient bereits von einem Rettungswagen und einem Notarzt versorgt. Anschließend retteten wir den Patienten aus dem steilen und unwegsamen Gelände. Der ebenfalls eingetroffene Rettungshubschrauber verbrachte diesen dann in ein Krankenhaus.

Ebenfalls im Einsatz war die Feuerwehr Obernheim. Diese sollte einen Landeplatz für den alarmierten Rettungshubschrauber ausleuchten, mussten aber nicht tätig werden.

Die Zusammenarbeit der verschiedenen Rettungskräfte, in diesem Fall sogar Kreisübergreifend, klappte hervorragend.

Türöffnung Menschenrettung

Direkt im Anschluss an den Übungsabend der Gruppe 1 wurde die diensthabende Sonderschleife mit dem Stichwort “Türöffnung Menschenrettung” alarmiert.

An der Einsatzstelle angekommen mussten wir nicht mehr tätig werden, die Tür konnte von Anwohner selbstständig geöffnet werden. Wir übergaben die Einsatzstelle an den Rettungsdienst und konnten kurz darauf wieder ins Gerätehaus einrücken.

 

 

Ausleuchten RTH

Um 21:25 Uhr wurde die diensthabende Kleinschleife mit dem Stichwort “Ausleuchten RTH Landung” zum Sportplatz alarmiert.

Dort angekommen aktivieren wir sofort die Flutlicht Beleuchtung und sicherten den Landplatz ab. Nach Eintreffen des Rettungshubschraubers Christoph 11 aus Villingen transportieren wir den Notarzt mit unserem MTW zum eigentlichen Notfallort.

Nach zirka einer Stunde war der Einsatz beendet und wir konnten wieder ins Gerätehaus einrücken.

 

BMA hat ausgelöst

Um 13:29 Uhr wurde der Löschzug Wehingen mit dem Einsatzstichwort “Brandmeldeanlage hat ausgelöst” zu einem Industriebetrieb in die Wengenstraße gerufen.

Nach Erkundung konnte vor Ort kein Feuer bzw. Rauch festgestellt werden, so dass der Einsatz schnell wieder beendet werden konnte.

Ebenfalls im Einsatz war ein Löschfahrzeug der Feuerwehr Gosheim.

 

 

Ölspur

Um 16:44 Uhr wurde die zuständige Kleinschleife mit dem Stichwort “Ölspur” zu einem Industriebetrieb nach Wehingen alarmiert. Nach unserem Eintreffen fanden wir dort einen LKW vor der durch einen technischen Defekt große Mengen Diesel verlor. Auf einer Länge von insgesamt 2 km befand sich Diesel in mehreren Straßen im Ortsgebiet.

Wir nahmen die Ölspur mit Bindemittel auf und säuberten die Straße. Zudem stellten wir Warnschilder für den laufenden Verkehr auf um an besonders verschmutzen Stellen im Ortsgebiet zu warnen.

Insgesamt dauerte der Einsatz 2,5 Stunden bevor wir wieder ins Gerätehaus einrücken konnten um die Fahrzeuge neu zu bestücken.

 

BMA hat ausgelöst

Am Samstag Morgen wurde der Löschzug mit dem Stichwort “Brandmeldeanlage hat ausgelöst” in die Nachbargemeinde Reichenbach alarmiert.

Die Kameraden aus Reichenbach befanden sich bereits vor Ort und konnten kein Brandereignis feststellen. Nach kurzer Zeit in Bereitstellung konnten die Löschfahrzeuge abrücken, unser Führungsfahrzeug unterstützte den örtlichen Einsatzleiter noch bei seinen abschließenden Tätigkeiten.

Fahrzeugaufstellung