Einsatzart: S-01 Sondereinsatz

Kommandoruf

Am frühen Samstag Morgen, um 06:30 Uhr, wurde die Führung der Feuerwehr Wehingen mittels “Kommandoruf” ans Gerätehaus alarmiert. Dort wartete bereits die Feuerwehr Deilingen. Diese war bereits zuvor im eigenen Einsatzgebiet bei einer größeren Ölspur im Einsatz und sah, dass diese auch auf die Gemarkung Wehingen führte und somit in unserem Einsatzgebiet lagen.

Mit dem MTW führten wir eine Erkundung der entsprechenden Straßen durch, konnten aber keine größeren Schadstellen ausfindig machen was ein Eingreifen der Feuerwehr notwendig gemacht hätte. Bereits kurze Zeit später konnten wir wieder ins Gerätehaus einrücken.

 

 

Kommandoruf

Um 19:41 Uhr wurde die Führung zu einer Unterstützung des Rettungsdienstes nach Wehingen alarmiert.

Auf Grund anhaltenden Schneefalls war es dem Rettungsdienst nebst Notarzt nicht möglich, einen Patienten gefahrlos über eine steile Hofeinfahrt zu transportieren.

Wir streuten den Hof mit Streusalz aus und unterstützten den Rettungsdienst beim Transport des Patienten in den Rettungswagen.

 

 

Sondereinsatz

Um 05:19 Uhr kam es zu einem Sondereinsatz für die Feuerwehr Wehingen. Durch den landesweiten Ausfall der Notrufnummer 112 und 110 wurde das Feuerwehrgerätehaus mit einer Ansprechperson besetzt. Diese hätte im Notfall vor Ort gemeldete Notrufe an die Leitstelle weitergeben und damit den eigentlichen Alarm für die Feuerwehr auslösen können.

In diesem Zusammenhang empfehlen wir nochmals die App “NINA”. Diese wird im Falle von Katastrophen oder Gefahren verwendet um die Bevölkerung zu warnen und mit wichtigen Informationen zu versorgen.

Die App gibt es hier.

 

 

Insekten

Um 18.28 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wespennest alarmiert. Das Nest befand sich im Dachvorsprung und konnte über eine Leiter zur Umsiedlung der Tiere entfern werden.