BMA hat ausgelöst

Zum ersten Einsatz 2021 wurde der Löschzug kurz vor der Mittagspause alarmiert. Mit dem Alarmstichwort “Brandmeldeanlage hat ausgelöst” ging es zu einem Industriebetrieb in die Carl-Benz-Straße nach Wehingen.

Vor Ort eingetroffen konnten wir kein Brandereignis feststellen. Kurze Zeit später konnte der Löschzug wieder einrücken.

BMA hat ausgelöst

Nur kurz nach unserem letzten Einsatz löste die Leitstelle um 01:55 Uhr erneut alarm aus. Es ging zum selben Industriebetrieb wie bereits beim Einsatz 18/20.

Erneut konnte kein Rauch oder Feuer festgestellt werden. Das Gebäude konnte schnell wieder an den Betreiber übergeben werden.

BMA hat ausgelöst

Um 00:03 Uhr wurden wir mit dem Stichwort “BMA hat ausgelöst” zu einem Industriebetrieb in die Siemensstraße gerufen.

Dort hatte ein automatischer Rauchmelder im Keller ausgelöst. Nach der Erkundung durch den Gruppenführer und den Angriffstrupp konnte kein Auslösegrund festgestellt werden.

Durch eine Alarmplanänderung war ebenfalls die Feuerwehr Gosheim mit einem Löschfahrzeug im Einsatz. Diese mussten aber nicht tätig werden und konnten wieder Abrücken.

Fenster / Tür verschließen

Um 23:49 Uhr wurde die zuständige Kleineinsatzgruppe mit dem Stichwort “Fenster/Tür verschliessen” in die Bahnhofstraße alarmiert. Nach einem Einbruch galt es dort an einem Lebensmittelmarkt ein Fenster zu verschliessen

Bereits nach einer halben Stunde konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen.

Vergiftung mit CO

Um 17:09 Uhr wurde der Löschzug der Feuerwehr Wehingen zusammen mit dem Rettungsdienst und dem DRK Wehingen mit dem Alarmstichwort “Vergiftung CO / CO Austritt” in die Wehinger Vorstadt alarmiert. Am Einsatzort wurde bereits eine bewusstlose Person im Rettungswagen behandelt.

Unter Atemschutz wurde das Gebäude auf weitere verletzte Personen und dann auch auf die Quelle des Gasaustrittes abgesucht. Zusätzlich belüfteten wir das Gebäude mit einem elektrischen Lüfter.

Nach fast zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Ölspur

Um 18:00 Uhr wurde die zuständige Kleineinsatzgruppe zu einer Ölspur alarmiert. Die Ölspur erstreckte sich vom Wehinger Ortsgebiet Richtung Gosheim. Auch die Feuerwehr Gosheim war bereits im Einsatz.

Nach zirka einer Stunde konnten wir den Einsatz beenden und wieder ins Gerätehaus einrücken.

Ölspur

Um 11:19 Uhr wurde die zuständige Kleinschleife mit dem Stichwort Ölspur in die Siemensstraße alarmiert.

Dort galt es im Bereich einer Tankstelle, sowie in einem Kreisverkehr ausgelaufenen Diesel aufzunehmen.

Kellerbrand

Um 13:26 Uhr wurde die diensthabende Kleinschleife mit dem Einsatzstichwort “Kellerbrand” in die Nachbargemeinde Deilingen alarmiert. Bereits auf der Anfahrt gab es die Information von der Leitstelle, dass eine Sauna in einem Einfamilienhaus brennen solle. Nur kurze Zeit später war unser HLF an der Einsatzstelle eingetroffen und unterstütze die ebenfalls eingetroffene Feuerwehr Deilingen bei den ersten Löschmaßnahmen.

Durch die unübersichtliche Einsatzlage in der Startphase und den bereits jetzt hohen Einsatz von Atemschutzträger alarmierte die Einsatzleitung in Deilingen bereits kurze Zeit später Überlandhilfe aus Gosheim und Wehingen sowie die Führungsgruppe nach. Ebenfalls wurde der Gerätewagen Atemschutz aus Spaichingen angefordert. Nach kurzer Zeit konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Die schwierigen Nachlöscharbeiten zogen sich allerdigns über mehrere Stunden.

Schwierigkeiten machten vor allem die beengten Verhältnisse an der Einsatzstelle sowie die heute herrschenden sommerlichen Temperaturen.

Nach zirka 3 Stunden war der Einsatz für uns beendet und wir konnten wieder ins Gerätehaus einrücken.

Wasser in Gebäude

Um 20:38 Uhr wurde die zuständige Kleinschleife mit dem Stichwort “Wasser in Gebäude” nach Wehingen alarmiert.

Am Einsatzort stellten wir einen massiven Wasseraustritt aus einer defekten Hausanschlussleitung in einem Kellerraum fest. Dieser Raum war bereits mit zirka 30cm Wasser gefüllt. Auch der restliche Keller war zu Beginn mit einigen cm Wasser geflutet. Über den Schieber in der Straße trennten wir die Wasserversorgung des Gebäudes ab. Mit einer Tauchpumpe und mehreren Wassersaugern wurde der Keller anschließend trocken gelegt.

Nach zirka 90 Minuten konnten wir das Gebäude an den Hauseigentümer übergeben und die Einsatzstelle wieder verlassen.