Externes Einsatzmittel: Abschleppunternehmen

Ölspur

Um 20:05 Uhr wurde die diensthabende Kleinschleife mit dem Stichwort “Ölspur” ins Ortsgebiet alarmiert. Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich bei dem verschiedene Flüssigkeiten aus den Fahrzeugen ausgelaufen sind.

Nach Rücksprache mit der Polizei wurde der Kreuzungsbereich gereinigt. Die Straße konnte kurze Zeit später wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

 

VU Person eingeklemmt

Um 07:01 Uhr wurde der Löschzug Wehingen zusammen mit dem Rüstzug der Feuerwehr Gosheim und mehreren Kräften des Rettungsdienstes auf die Landstraße nach Obernheim alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle bekamen wir über Funk von der Leitstelle Tuttlingen den Hinweis, dass es sich wohl um einen Verkehrsunfall mit Motorrad handeln soll.

Vor Ort eingetroffen wurde der Patient bereits von einem Rettungswagen und einem Notarzt versorgt. Anschließend retteten wir den Patienten aus dem steilen und unwegsamen Gelände. Der ebenfalls eingetroffene Rettungshubschrauber verbrachte diesen dann in ein Krankenhaus.

Ebenfalls im Einsatz war die Feuerwehr Obernheim. Diese sollte einen Landeplatz für den alarmierten Rettungshubschrauber ausleuchten, mussten aber nicht tätig werden.

Die Zusammenarbeit der verschiedenen Rettungskräfte, in diesem Fall sogar Kreisübergreifend, klappte hervorragend.

Ölspur nach VU

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die zuständige Kleinschleife mit dem Stichwort Ölspur nach VU, auslaufende Stoffe in Bach auf die L433 Richtung Reichenbach alarmiert. Vor Ort war bereits ein Rettungswagen welcher den schwerverletzten Unfallfahrer versorgte. Aus dem schwer beschädigten PKW liefen verschiedene Stoffe in einen Bachlauf aus.

Nachdem die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet war wurden sofort zwei Ölsperren auf dem Bach gelegt um das dort schwimmende Öl aufzuhalten und später abschöpfen zu können. Des weiteren wurde der angeforderte Abschleppwagen bei der Bergung des PKW unterstützt.